Altgold verkaufen

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Gold befindet sich im Dezember 2016 im freien Fall – so befürchten es viele, die Goldprodukte Zuhause haben. Für viele steht daher jetzt die Überlegung an, das Altgold verkaufen zu wollen oder die Goldsammlung aufzulösen. Dahinter steht die Angst, der Goldpreis könne noch tiefer in den Keller sinken, als er es derzeit augenscheinlich bereits getan hat.

Aktuelle Bewegung des Goldpreises fördert Goldverkauf

Betrachtet man sich die Entwicklung des Goldpreises über einen Zeitraum der letzten 10 Jahre, muss man sich über Gold keine Sorgen machen. Über 10 Jahre hinweg geht der Preis für das Edelmetall mal auf, mal ab; bewegt sich in der Tendenz jedoch deutlich nach oben. Im Jahr 2006 lag die Unze Feingold bei ca. 480 Euro. Seit Januar 2011 bewegt er sich weitestgehend stabil oberhalb der 1.000 Euro Marke. Diese Entwicklung sorgt einerseits bei Anlegern für ein beruhigendes Gefühl, andererseits gibt es Anleger, die bei Abwärtstrends sofort in Panik geraten. Verkäufe von Altgold und klassischen Anlageprodukten nehmen aus verschiedenen Gründen zu, wenn der Goldpreis fällt.

Gewinn durch Verkauf

Der Verkauf von Bruchgold rentiert sich für den privaten Haushalt immer, insofern nicht langfristig in Edelmetall investiert wird. Möchten Sie Ihr Altgold verkaufen, gibt es zwei günstige Zeitpunkte:

  • zu Beginn des Falls des Goldpreises
  • bei steigendem Goldpreis

Tatsächlich veräußern jetzt aber auch sehr viele Anleger ihre Goldprodukte. Raffinierte Anleger wollen dann Goldbarren, Goldmünzen und Altgold verkaufen, wenn sie davon ausgehen, dass der Goldpreis noch weiter fällt.. Doch nicht, weil sie von einem Wertverfall des Goldes ausgehen, sondern durch das Tief beim Goldpreis Gewinn machen. Sie verkaufen bei noch hohem fallenden Goldpreis zu guten Konditionen, um dann den Erlös in neues Gold zu investieren, wenn der Ankauf zu Tiefstpreisen möglich ist.

Anleger, die auf diese Weise ihr Kapital mehren, verfolgen regelmäßig die politischen wie auch wirtschaftlichen Ereignisse, um ein Gespür für die Charttrends zu entwickeln. Lukrativ ist diese Anlagestrategie bei größerem Portfolio, kann jedoch auch für kleine Anleger sinnvoll sein, wenn sie beispielsweise alten Schmuck aufkaufen und das gewinnbringend das Altgold verkaufen.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
Share This Post

Post Comment