Trauringe aus Titan

Trauringe aus Titan oder doch Gold?

Trauringe aus Titan sind groß im Kommen. Brautpaare haben nicht selten diverse Bedenken, ob sie tatsächlich von der Tradition abweichen, ihre Ehe mit Ringen aus Gold zu besiegeln.

Rund um die Hochzeit gibt es viel zu organisieren. Der schönste Teil der Vorbereitungen zur Eheschließung ist es, wenn es darum geht, die Eheringe auszuwählen. Immer mehr Paare erwägen, statt klassischen Goldringen Trauringe aus Titan auszuwählen. Häufig fällt dann doch die Entscheidung zugunsten des traditionellen Materials aus, weil zwei wesentliche Gründe von dem alternativen Material abhalten.

Trauringe aus Titan

Trauringe aus Titan

Sind Trauringe aus Titan ein schlechtes Omen?

Zweifelsohne sind Trauringe aus Titan sehr modern und könnten jenen aus Gold eine echte Konkurrenz werden. Das alternative Metall ist sogar als Schmuck sehr günstig zu erhalten. Doch darf man mit der guten alten Tradition brechen? Bringt es Unglück, wenn von einem alten Heiratsritual Abstand genommen wird?

Das Tragen von Eheringen geht auf die Antike zurück. Schon die alten Ägypter und Römer haben als Zeichen der Verbundenheit einen Ehering getragen. Seither symbolisieren die beiden Ringe die Unendlichkeit. Bereits vor dem 2. Jahrhundert v. Chr. wurden Ringe aus Gold hergestellt. So war das gelbliche Metall bereits zu dieser Zeit um seiner Wertigkeit bekannt, ebenso wie dessen Eigenschaft, nahezu unverwüstlich zu sein.

Die sakrale Bedeutung und somit auch die Akzeptanz der Kirche fand die Ringsymbolik etwa um das Jahr 850. Eheringe galten fortan auch im Ansehen der Kirche als Zeichen von Treue, Beständigkeit und Ehegelöbnis. Heiratswillige Paare, die beabsichtigen, ihre Eheschließung nicht mit dem traditionellen Symbol zu besiegeln, sehen sich unweigerlich mit der Frage konfrontiert, ob dieser Traditionsbruch ein guter Start in die Ehe ist. Die Erwartungshaltung der Brautpaareltern dürfte häufig ihr Übriges dazu beitragen, dass die Heiratswilligen sich gegen Trauringe aus Titan entscheiden.

Sind Trauringe aus Titan für die Unendlichkeit gemacht?

Neben den emotionalen Bedenken der künftigen Eheleute, mit alter Tradition zu brechen, keimen auch Zweifel auf, ob Trauringe aus Titan eine würdige Qualität mit sich bringen. Die Eigenschaften des Materials Gold sind bekannt. Man weiß, es ist überaus langlebig und ein goldener Trauring behält über viele Jahrzehnte seinen wunderschönen Glanz.

Titan dagegen darf im Bereich Schmuck noch als relativ unbekannt angesehen werden. Das chemische Element Titan glänzt metallisch leicht und verfügt über eine hervorragende Kombination aus Materialeigenschaften. Es ist leicht, dabei sehr fest und obendrein kratzresistent, was bei Schmuck gewünschte Materialeigenschaften sind. Ebenso gilt es als temperatur- und korrosionsbeständig. Erst über 400 °C verliert das Metall seine Festigkeit. Gegen die meisten organischen Säuren ist das weiße Titan beständig. Nur konzentrierte Salzsäure sorgt für die Zersetzung des Materials.

Die positiven Eigenschaften macht sich die Industrie zu Nutzen. Sie fertigt aus dem robusten Material Schiffspropellerteile, hochwertige Fahrräder, Golfschläger und sogar in Raumschiffen wird auf Bauteile aus Titan gesetzt. Da Titan ebenfalls die relativ aggressiven Substanzen Chlor und Salzwasser vertragen kann, findet es zudem Verwendung bei HGÜ-Seekabelübertragungen und in Meerwasserentsalzungsanlagen sowie bei Unterseebooten. Nicht zuletzt werden auch militärische Fahrzeuge mit ihm gepanzert.

Titan – das Supermetall

Die Materialeigenschaften des Titans sind hervorragend und lassen keine Zweifel offen, dass es ideal ist, um auch die Schmuckwelt zu erobern. Doch damit nicht genug. Das Element Titan besitzt vier weitere Eigenschaften, die es geradezu prädestinieren, um als Schmuck getragen zu werden:

  1. Es ist halb so schwer wie Stahl
  2. eignet sich optimal, um es mit einer farblichen Oberfläche zu versehen
  3. ist frei von Nickel
  4. und biokompatibel.

Titan gehört zu den fünf besten Elementen, was die Körperverträglichkeit anbelangt. Die Qualität der Titan-Metall-Legierung wird in Grade unterteilt, wobei Schmuckstücke aus Titan in der Regel aus dem besten Qualitätsgrad, nämlich dem Grad 5, gefertigt werden. In solch einer hohen Qualität wird das Supermetall gemäß international anerkanntem Standard als medizinische Implantate eingesetzt.

Titan ein geeignetes Alternativmaterial

Titanringe sind hinsichtlich der Materialqualität unbestreitbar eine wirkliche Alternative zu den symbolkräftigen Trauringen aus Gold. Letztlich ist die Entscheidung des Brautpaares, welches Material bei den Eheringen künftig ihre Treue und Zugehörigkeit nach außen signalisieren soll, eine Frage des persönlichen Geschmacks und auch der Überwindung, von alten Traditionen abzuweichen.

Allerdings ist anzuraten, Trauringe aus Titan im oberen Preissegment auszuwählen und auf farbige Gestaltung der Titanringe zu verzichten. Das innovative Schmuckmaterial erfüllt nur dann beste Eigenschaften, wenn hochwertiges Titan für die Schmuckherstellung wurde. Farbbeschichtungen auf Titanringen weisen erfahrungsgemäß nur kurzfristig Widerstand gegen Kratzer, so dass farbige Eheringe auf Titan keine gute Wahl sind, um damit das junge Eheglück zu besiegeln.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.