Wie bewahrt man viel Schmuck auf?

Von Schmuckkoffer bis Schmuckschrank

Im Laufe der Jahre sammelt sich bei uns Frauen viel Schmuck an. Da stellt sich häufiger die Frage nach der richtigen Aufbewahrung. Ganz klassisch ist der Schmuckkoffer, den es in zahlreichen Varianten von günstig bis absolut exklusiv gibt. In meinem Leben habe ich schon so manche kleinen und großen Koffer angeschafft. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich mir einen weiteren angeschafft, weil ich der obligatorischen schwarzen Lederkoffer für meine Schmuckstücke inzwischen überdrüssig bin. Für frischen Wind sorgt derzeit mein stoffbezogener Schubladenkoffer mit tollem Motivdekor. Doch kaum ist dieser eingeräumt, schon liebäugele ich mit einem Schmuckschrank.

Schmuckkoffer

Schmuckkoffer

Alte Liebe rostet nicht

Bereits häufiger habe ich hier erwähnt, dass meine Liebe zu Schmuck schon in der Kindheit ausgeprägt war. Wo andere Kids sich über die größten Pakete am meisten freuten, suchte ich immer nach den kleinsten. In der Hoffnung, wieder ein schönes Schmuckstück geschenkt zu bekommen. Ähnlich war es auch, wenn wir in die Stadt in die großen Kaufhäuser fuhren. Nicht die Spielzeugabteilung zog mich magisch an, sondern es war immer die Schmuckabteilung. Mit glitzernden Augen strahlte ich all die schönen Auslagen an. Doch am meisten faszinierten mich die gläsernen Schmuckkästen, in denen wunderschöne Halsketten und Ohrringe hingen. Diese Faszination hält bis heute an. Es war ungefähr vor zwei Jahren, als ich erstmals im Internet einen Schmuckschrank entdeckte, der mich mindestens genauso begeisterte. All die schönen Erinnerungen an die zahlreichen Stadtausflüge in die Schmuckabteilung keimten wieder in mir auf, als ich diesen Schrank für Schmuck im Web erstmals sah. Völlig vergessen waren da all die hübschen Schmuckkoffer, von denen ich bis dahin immer geträumt hatte.

Warum der Schmuckschrank einfach klasse ist

Leider habe ich mich noch nicht für ein bestimmtes Modell entschieden und daher kann ich mich einem Foto nicht dienen. Ansehen kann man sich verschiedene Varianten deshalb auf www.schmuckschrank.cc. Die Vorzüge fallen direkt ins Auge: enorm viel Platz, clever durchdachte Aufteilung im Inneren des Schranks und schickes Aussehen gibt es ebenfalls dazu. Besonders praktisch sind die Standmodelle, weil sie zeitgleich als Kleiderspiegel fungieren und der Innenraum besonders geräumig für die Aufbewahrung von Schmuck ist. Fehlt es an Stellfläche für den Schmuckschrank zum Aufstellen, bieten sich kleinere Modelle und solche zum Aufhängen an. So oder so können in einem solchen Schrank Halsketten, Armreifen, Ohrringe und Uhren hervorragend untergebracht werden und so schnell mangelt es sich nicht Platz.

Schmuckschatulle mit Perlmutt

Schmuckschatulle mit Perlmutt

Irgendwann ist ein Schmuckschrank mir

Es ist wohl einer typisch weiblichen Eigenschaft geschuldet, dass ich trotz des großen Herzenswunsches immer noch keinen eigenen Schmuckschrank habe. Wie das für viele von uns Frauen so üblich ist, kann ich mich nicht für das Standmodell und somit gegen das Hängemodell entscheiden. Oder anders herum. Denn ich mag sie beide Varianten haben. Bisweilen genügt mir im Bezug auf den noch mein großer Schmuckkoffer für die Aufbewahrung und außerdem liebe ich auch meine kleine Schmuckschatulle mit Perlmutt Dekor. Darum heißt es für mich erst einmal: weiter Schmuck sammeln und dann am besten gleich zwei Schmuckschränke anschaffen.

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.