Schöner Schmuck - muss nicht arm machen

Schöner Schmuck – Muss kein Vermögen kosten

Inspirationen beim Schmuckkauf

Immer wieder bin ich auf der Suche, um tolle Schmuckstücke zu entdecken. Auch, wenn ich sie mir nicht alle leisten kann, zieht mich schöner Schmuck regelmäßig in seinen Bann und bevor ich wirklich ein Schmuckstück kaufe, habe ich zuvor über Wochen und Monate verteilt unzählige Warenkörbe in Schmuckshops gefüllt, geleert und nochmals gefüllt. Vielleicht ist es nur bei uns Frauen so, dass wir uns Zauberhaftes wünschen, es entdecken, aber dann noch zig Mal umentscheiden, ob diese Kette oder jener Ring wirklich zu uns passt oder ob wir nicht vielleicht lieber ein Paar Ohrringe kaufen möchten. Es geht um Inspirationen.

Schöner Schmuck - muss nicht arm machen

Schöner Schmuck – muss nicht arm machen

Wenn wir Frauen abends am Computer durch diverse Schmuckshops, Fashionblogs und Lifestyle-Magazine klicken, wollen wir uns inspirieren lassen. Die Mode der Stars und Starlets bewundern, die feinsten Juwelen, die schönsten Accessoires und die auffälligsten Klunker bestaunen. Dabei verlieren wir uns, denn schöner Schmuck verzaubert und lädt zum Träumen ein. Wie schön wäre es, einmal mit einem funkelnden Brilliantcollier über den roten Teppich zu laufen, während das Blitzlichtgewitter unsere schönsten Posen einfängt. Mode, Schmuck und wunderschöne Accessoires – ja, daraus werden Frauenträume gemacht.

Schöner Schmuck für den Alltag

Die Realität sieht anders aus. Schöner Schmuck muss alltagstauglich sein, denn der Alltag bestimmt unser Leben. Die meisten Schmuckstücke, die wir Frauen uns anschaffen, sollten daher auch in einem vernünftigen preislichen Rahmen liegen und erschwinglich sein. Schließlich wollen wir nicht unser gesamtes Leben auf ein luxuriöses Schmuckstück sparen, sondern uns mehrere schöne Stücke leisten können, aus denen wir auswählen, welches wir als nächstes oder zu einem bestimmten Anlass oder Outfit tragen. Fashion- und Lifestyleblogger sind eine gute Lösung, um Herren- und Frauenschmuck zu entdecken, der nicht zu teuer ist. Und auch hier kann man tollen Schmuck zu guten Preisen entdecken. Außerdem lernt man über Blogs unglaublich viele Shops kennen, die man vorher noch nicht kannte. Neben den bekannten großen Schmuckmarken wie

  • Cartier
  • Bulgary
  • Tiffany
  • H. Stern
  • Procop

und Juwelieren wie etwa Christ gibt es nämlich viele weitere wunderbare Schmuckshops mit tollem Angebot.

Muss es immer Markenschmuck sein?

Schöner Schmuck muss keine Frage des Preises sein. Im Schmuckbereich ist es so, wie überall. Es gibt bekanntere und weniger bekannte Marken. Markenschmuck und Echtschmuck sind teurer, als Schmuck weniger großen Marken und Modeschmuck. Dennoch gibt es im Bereich des Markenschmucks ganz tolle Schmuckstücke, die man sich leisten kann. Der Vorteil von Markenwaren ist darin zu sehen, dass man oft eine bessere Qualität kauft, die ihren Preis wert sind. No-Name Schmuck kann zwar schön, aber oft minderwertiger Qualität sein.

Ich habe es in meinen Artikeln schon häufiger erwähnt, dass ich mit so manchem Schmuckstück leider keine guten Erfahrungen gemacht habe. Wie wenig hochwertig Schmuck verarbeitet sein kann, habe ich beispielsweise bei Charms und Beads sowie bei Ringen mit Steinbesatz erfahren müssen. Ösen, die sich verbogen, so dass schon am ersten Tag ein Charm-Anhänger verloren war. Ringe, die nach wenigen Tagen des Tragens alle eingearbeiteten Steine verloren usw. Das ist ärgerlich, selbst dann, wenn man ein solches Schmuckstück für kleines Geld gekauft hat. Wirklich gute Erfahrungen habe ich mit Schmuck und Uhren von Esprit gemacht und ebenso mit Schmuckstücken von Thomas Sabo.

Es müssen also nicht die Juwelen der großen Stars sein, nach denen wir uns sehnen. Viel wichtiger ist, dass wir uns hier und da auch im Alltag einen kleinen Schmucktraum erfüllen können und uns schöner Schmuck nicht nur für besondere Anlässe vorbehalten bleibt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.