Wollen Sie alten Goldschmuck oder Bruchgold verkaufen, sollen Sie in jedem Fall den Goldpreis ermitteln, damit Sie wissen, wie viel Ihr Altgold wert ist. Nur so können Sie sich beim Goldverkauf davor schützen, vom Ankäufer über´s Ohr gehauen zu werden. Da es für Laien allerdings nicht ganz einfach ist, den Wert von Produkten aus Gold zu ermitteln, erhalten Sie nachfolgend wichtige Informationen und Tipps.

Goldpreis ermitteln & Gold verkaufen – was beachten?

Bevor wir ausführlich der Frage nachgehen, wie sich der Goldpreis ermitteln lässt, kommen wir kurz auf drei wichtige Fragen im Zusammenhang mit dem Goldverkauf.

Welches Gold verkaufen?

Grundsätzlich kann jedes Produkt verkauft werden, das aus Gold hergestellt wurde oder Gold enthält. Ist das Goldprodukt in einem guten und gebrauchsfähigen Zustand, kann bei einem Privatverkauf ein höherer Preis erzielt werden. Dies ist etwa bei Goldschmuck, Goldmünzen, Goldbarren und Goldmedaillen der Fall. Hierfür sind Liebhaber und Sammler bereit, über dem offiziellen Goldpreis (Spot) zu zahlen. Voraussetzung hierfür ist aber, dass jemand gefunden werden muss, der das Objekt aus Gold kaufen will.

Als Altgold und Bruchgold werden Goldprodukte bezeichnet, die keinen emotionalen Wert besitzen und sich nicht als Gebrauchsgegenstand verkaufen lassen. Dazu zählen beispielsweise diese Produkte:

  • verkratzte oder beschädigte Goldmünzen und Goldbarren
  • alte Goldzähne (Zahngold)
  • defekter Schmuck, alte Schmuckstücke und Teile von Goldschmuck
  • Bauteile von Uhren aus Gold sowie vollständige Golduhren
  • Goldplatinen aus Elektrogeräten

Wo Gold verkaufen?

Dies hängt davon ab, um welches Goldprodukt es sich handelt und in welchem Zustand es sich befindet. Schöne Gegenstände wie Schmuck, Münzen und Barren aus Gold können über Verkaufsplattformen, in entsprechenden Gruppen in sozialen Netzwerken, an einen Juwelier oder Antiquitätenhändler angeboten werden, wenn sie sich in einem guten Zustand befinden.

Altgold, Bruchgold und Zahngold landen in der Regel in einer Scheideanstalt, wo das Gold eingeschmolzen, aufbereitet und in handelsfähige Goldbarren gegossen wird. Der Direktverkauf an eine Scheideanstalt ist in der Regen nicht möglich, da der Verwaltungsaufwand und die Trennungskosten für haushaltsübliche Kleinmengen zu hoch ist. Daher werden Goldzähne und alter Schmuck über den Goldankauf veräußert. Es ist auch möglich, Gold an einen Juwelier zu verkaufen, jedoch besteht nicht immer Interesse.

Der beste Weg, Gold zum Verkauf anzubieten, ist somit der Goldankauf, der als Zwischenhändler zwischen Verkäufer und Scheideanstalt fungiert. Für den Goldhandel behält der Zwischenhändler zwar eine Verkaufsprovision vom vereinbarten Goldpreis ein, doch für Sie bleibt immer noch ein attraktiver Erlös übrigen, wenn Sie zu einem fairen Preis Ihren Goldschatz veräußern.

Wie Gold verkaufen?

Gold kann in nahezu jedem Zustand verkauft werden. Insbesondere, wenn Sie Altgold, Zahngold und Bruchgold verkaufen wollen, spielt es keine Rolle, wenn Sie ein Goldkonvolut zum Kauf anbieten.

Als Konvolut wird ein Sammelsurium verschiedener Goldprodukte – auch in verschiedenen Reinheitsgraden – bezeichnet.

Sie können also beispielsweise ein solches Goldkonvolut zum Verkauf anbieten:

  • Herrenring 333 Gelbgold
  • Damenkette 757 Weißgold
  • Halskette gerissen 14 kt
  • Goldmünze Feingold 999, Oberfläche zerkratzt
  • Karabiner von Goldkette Gold 333

Ohnehin landet alles zusammen im Schmelztiegel, wo die Materialien getrennt und reines Gold in höchster Feinheit gewonnen wird.

Tipp: Unabhängig davon, wo, welches und wie viel Gold Sie verkaufen wollen, sollten Sie grundsätzlich den Goldwert ermitteln.

Wie Goldpreis ermitteln – so gehen Sie richtig vor

Für die Ermittlung des Goldpreises spielt das Goldgewicht und der Goldgehalt (Anzahl der Feinteile) eine wichtige Rolle. Deshalb halten Sie im Idealfall eine geeichte Waage bereit, die mit einer Genauigkeit von mindestens 1/10 Gramm, noch besser 1/100 Gramm wiegt. Günstige Waagen gibt es als mechanische Briefwaage oder Digitalwaage günstig zu kaufen. Je genauer Sie das Goldgewicht ermitteln, desto präziser können Sie daraus mit Hilfe eines Goldpreis-Rechners den Goldpreis berechnen. Dazu später mehr.

Hinweis: Am Ende des Beitrags finden Sie ein kleines Glossar, das Fachbegriffe erklärt. Außerdem erhalten Sie dort auch noch weitere Tipps, wie Sie Ihr Gold zu einem bestmöglichen Preis verkaufen.

Schritt 1: Sortieren Sie Ihr Gold

Stellen Sie zunächst das Goldkonvolut zusammen, dessen Goldwert Sie ermitteln wollen. Sortieren Sie nun die einzelnen Stücke nach dem jeweiligen Goldgehalt. Dazu schauen Sie auf dem Gegenstand nach der Punze, die in Schmuckgold gestempelt ist. Bei Münzen, Barren und Medaillen ist die Punze meist erhaben. Die Punze kann entweder den Gehalt der Feinteile angeben oder den Wert Karat.

Beachten Sie bei der Sortierung die Angaben in der Tabelle. Alle Werte in der jeweiligen Spalte weisen den gleichen Anteil an Feingold auf. Bilden Sie also für jede Spalte einen Haufen.

  • Anteile Feingold – Goldgewicht in Karat – reg. Handelsbezeichnung
  • 333 – 8 kt – Gold 333
  • 585 – 14 kt – Gold 585
  • 750 – 18 kt – Gold 750
  • 999 – 24 kt – Feingold 999 (Fine)
Feingehalt Gold Angabe auf Goldmünze

Schritt 2: Wiegen Sie Ihr Gold

Legen Sie alle Gegenstände eines Haufens auf die Feinwaage, um das Gewicht zu ermitteln. Falls Sie eine Briefwaage haben, gehen Sie so vor:

  1. Hängen Sie jeden Gegenstand einzeln an die kleine Klammer.
  2. Notieren Sie alle Einzelgewichte mit dem gleichen Feingehalt auf ein Blatt Papier.
  3. Rechnen Sie das Gesamtgewicht pro Feingehalt aus.

Das können Sie ebenfalls beim Gold wiegen mit der Digitalwaage so machen, wenn die Ablagefläche nicht ausreicht.

Wichtig ist, dass Sie das jeweilige Gesamtgewicht für

  • 333 Gold
  • 585 Gold
  • 750 Gold
  • 999 Gold

jeweils getrennt nach Feingoldgehalt zusammenrechen, um anschließend mit dem Goldpreisrechner den Goldwert berechnen zu können.

Schritt 3: Goldwert ermitteln

Nachdem Sie wissen, wie viel Gramm 333, 585, 750 und 999 Gold Sie besitzen, müssen Sie nur noch mit einem Goldpreisrechner den Goldwert berechnen. Ein solcher Rechner bezieht automatisch den tagesaktuellen Goldpreis, der für die Ermittlung des Goldpreises benötigt wird. Goldpreisrechner sind kostenlos und anonym nutzbar und sie machen die Wertermittlung denkbar einfach.

Tragen Sie einfach in die Tabelle des Goldpreisrechners die Grammzahl der jeweiligen Goldart mit ein oder zwei Nachkommastellen ein. Anschließen klicken Sie auf den Button “Goldpreis berechnen” – schon haben Sie den momentanen Goldpreis ermittelt.

Zahngold - Der wertvolle Schatz im Mund

FAQ Goldpreis ermitteln & Gold zu gutem Preis verkaufen

Menschen, die noch nie Edelmetalle verkaufen wollten, sind sehr skeptisch ob sich das lohnt und ob alles seriös abläuft. Geht es Ihnen ebenfalls so, finden Sie in unserer Themenrubrik Goldverkauf viele nützliche Ratgeber, in denen wir das jeweilige Thema ausführlich besprechen. Die wichtigsten Fragen wollen wir Ihnen aber auch hier noch einmal in Kurzform beantworten. Wie versprochen, erklären wir im Abschnitt FAQ Goldpreis ermitteln wichtige Fachbegriffe, damit Sie umfangreich informiert sind.

Wodurch wird der Goldpreis bestimmt?

Wichtige Handelsrohstoffe, zu denen auch Edelmetalle gehören, unterliegen einem tagesaktuellen Handelspreis. Der Goldpreis für den globalen Goldhandel wird nach Regeln aus dem Jahre 1919 täglich festgelegt. Seit 1968 erfolgt das sogenannte Goldfixing zweimal täglich. Verschiedene Wirtschaftsfaktoren bestimmen darüber, wie Gold an den Börsengehandelt wird. Politische und wirtschaftliche beeinflussen den Preis, der zudem auch vom Dollarkurs, dem Ölpreis und weiteren Faktoren abhängig ist.

Goldpreis einmal ermittelt – bleibt der Preis dann gleich?

Nein, da der Goldpreis lediglich einen momentanen Handelswert darstellt und ständig Schwankungen unterliegt. Haben Sie Ihr Goldkonvolut jedoch einmal sortiert und gewogen, können Sie mit den jeweiligen Gewichtsangaben jederzeit erneut die Daten in den Goldpreisrechner eintragen und sich den aktuellen Wert errechnen lassen. Heben Sie die Notizen mit dem Goldgewicht auf.

Warum muss man das Goldkonvolut sortieren, um den Goldpreis ermitteln zu können?

Der tagesaktuelle Goldpreis bezieht sich immer auf eine Feinunze Gold, die exakt 31,1034768 Gramm auf die Waage bringt. Eine Feinunze besteht aus reinem Gold und enthält keinerlei andere Materialien. Pures Gold enthält von 1000 Teilen entweder 999 oder 1000 Goldteile und wird als Feingold, Finegold oder Gold 999 oder Gold 1000 ausgewiesen.

Bei 333er, 585er oder 750er Gold liegt der Feingoldgehalt nur bei 333, 585 oder 750 Teilchen von 1000. Die Feingoldgehalt ist deshalb ein wichtiges Maß beim Goldpreis ermitteln – denn beim Goldverkauf wird nur der Feingoldgehalt bezahlt.

Wie werden enthaltene Edelsteine berechnet?

Beim Verkauf von Goldschmuck an einen Goldankauf werden Edelsteine in der Regel nicht bezahlt. Deshalb wird vom ermittelten Goldgewicht eine kleine Menge abgezogen, die geschätzt dem Gewicht des Edelsteines bzw. der Edelsteine entspricht. Ist der Goldschmuck mit einem großen und somit wertvollen Edelstein in noch hervorragendem Zustand besetzt, ist es sinnvoll, wenn Sie den Schmuck bei einem Juwelier vorlegen. Durchaus ist es möglich, den Stein aus dem Edelmetall herauszulösen und beides einzeln zu verkaufen. Dies lohnt sich nur, wenn der Steinbesatz hochwertig und für eine weitere Verwendung geeignet ist.

Wie viel Geld für Goldzähne?

Bei Goldzähnen verhält es sich ähnlich, wie bei Schmuck mit Edelsteinen. Der Goldanteil bei Zahngold ist gering und die Kosten für das Auslösen aller Fremdstoffe relativ teuer. Trotzdem lohnt sich der Verkauf von Dentalgold. Mehr Informationen dazu können Sie in unserem Beitrag Zahngold – der Schatz in Ihrem Mund nachlesen.

Wann kann man Gold am besten verkaufen?

In wirtschaftlich und politisch stabilen Zeiten fällt der Goldpreis in der Regel, in unruhigen Zeiten flüchten viele in das wertvolle Edelmetall. Steigt die Nachfrage, steigt auch der Preis. Sowohl für Käufer, wie auch für Verkäufer. Allerdings wirken sich die Goldpreisschwankungen beim Verkauf kleiner Mengen eher nur gering aus. Wenn Sie Geld brauchen und, kann ein Verkauf zu jedem Zeitpunkt sinnvoll sein.

Ist der Goldankäufer seriös?

Beim Goldverkauf ist Vertrauen elementar. Das fällt den meisten Menschen jedoch schwer, wenn sie noch keine Erfahrung haben und sie die selten seriös wirkenden Werbeplakate vom Goldankauf um die Ecke sehen. Es ist allerdings ein Trugschluss, dass man beim Juwelier besser beraten wäre und unserer Erfahrung nach ist der Goldankauf keinesfalls per se unseriös.

Unser wichtigster Tipp für Sie: Bevor Sie erstmals Edelmetalle verkaufen, informieren Sie sich umfassend, damit Sie gegenüber dem Goldankäufer nicht den Eindruck machen, dass Sie noch unerfahren sind. Grundsätzlich sollten Sie vorher selbst den Goldpreis ermitteln und den aktuellen Gesamtwert mit dem Goldpreisrechner berechnen.

Fachbegriffe Glossar

Altgold: altes Gold, das nicht mehr zur Verwendung geeignet erscheint
Bruchgold: Schmuck, der kaputt ist (z. B. zerrissene Kette, verbogener Ring)
Dentalgold: Goldzahn
Feingold: Pures Gold ohne Beimischungen von Fremdstoffen
Feingoldgehalt: Anteil reiner Goldteilchen
Konvolut: Bündel verschiedener Goldprodukte
Scheideanstalt: alte Edelmetallprodukte werden hier aufbereitet und in feinster Reinheit verkaufsfähig gemacht
Spot: An- und Verkaufspreis, der sehr nahe am reinen Goldpreis bewegt (Materialwert)

„"