Mit Ultraschallgerät Schmuck und Uhren reinigen

Ultraschallgerät

Mit Ultraschallgerät Schmuck reinigen
Auch Schmuck ist vor Verunreinigung nicht verschont. Viele Schmuckliebhaber würden ihren Schmuck selbst reinigen, wenn sie wüssten, wie einfach und risikolos das ist. Als leidenschaftliche Schmuckträgerin besitze ich seit einer gefühlten Ewigkeit ein Ultraschallgerät zum Reinigen meiner Schmuckstücke. Ich bin überzeugt, dass es kaum eine einfachere, schonendere und günstigere Reinigungsmethode für Schmuck gibt. Ein weiterer Vorteil von einem Ultraschallreiniger sehe ich darin, dass dieses Gerät jederzeit zur Verfügung steht und die Reinigung damit ruckzuck erledigt ist. Übrigens lassen sich im Ultraschallgerät für Zuhause nicht nur Schmuckstücke reinigen, sondern Brillen, Uhrenarmbänder und vieles andere mehr. In unserem Haushalt ist das praktische Elektrogerät nicht wegzudenken.

Schmuck reinigen mit Ultraschallgerät

Eine sehr alltagstaugliche und günstige Methode, Schmuck selbst zu reinigen, ist das sanfte Wasserbad im Ultraschallgerät. Ein solches Ultraschall-Reinigungsgerät ist eine äußerst schonende Art, wenn Sie Ihren Schmuck reinigen möchten. Der größte Vorteil ist vor allem darin zu sehen, dass das Gerät aufwendige Schmuckpolitur von Hand überflüssig macht.

Wer schon mal ein filigran gearbeitetes Schmuckstück mit einem Poliertuch gereinigt hat, weiß, wie schwierig es ist, strukturierte Oberflächen zu polieren, feine Rillen zu reinigen, Fassungen für Schmucksteine wirklich sauber zu bekommen oder unter eingesetzten Edelsteinen Schmutz zu entfernen. Es gibt manchmal schwer zugängliche Stellen, an die man mit einem Schmuckpolitur gar nicht erst hin kommt.

Ganz anders verhält es sich, wenn man Schmuck oder andere Kleinteile im Ultraschallgerät reinigt. Die Schallwellen sorgen im Wasserbad für Bewegung, wodurch selbst unzugängliche Bereiche, die bei der Reinigung mit Zahnbürste oder Poliertuch per Hand nicht erreichbar sind, zuverlässig gereinigt werden. Auf die Funktionsweise eines Ultraschallgeräts gehe ich noch weiter unten ein. Darüber hinaus kommen viele weitere Vorteile hinzu, die das Ultraschallgerät überaus sinnvoll in seiner Anschaffung machen.

Ultraschallgerät zum Schmuck reinigen

Viele Vorteile beim Reinigen mit Ultraschall

Schmuck selbst reinigen ist aus mehreren Gründen unbedingt ratsam. Nicht oft getragener Schmuck läuft an, sieht unschön aus, weil er seinen Glanz verliert. Ständig getragener Schmuck ist unentwegt massiver Verschmutzung sowie Keimen und Bakterien ausgesetzt.

Zwar können Sie Schmuck auch mit einer ausgedienten Zahnbürste oder speziellen Reinigungstüchern versuchen zu reinigen, jedoch fügen Sie Ihren Schmuckstücken dadurch grundsätzlich mehr Schaden als Nutzen zu. Mechanische Reinigung bedeutet immer auch Abrieb.

Beim Polieren mit einem noch so weichen Tuch oder beim Auftrag einer Reinigungspaste tragen Sie während der Reinigung immer auch feine Schichten des Schmuckmaterials ab und verursachen minimale, manchmal gar nicht mit bloßem Auge erkennbare Kratzer. Dort bieten sich Schmutz, Keimen und Bakterien umso bessere Stellen, um sich erneut niederzulassen.

Schwer zugängliche Bereiche, die natürlich besonders günstig zur Ablagerung von Schmutz und Keimen sind, erreichen Sie bei keiner manuellen Reinigungsmethode. Das Reinigungsgerät mit Ultraschall dagegen erreicht alle kleinen Ecken unabhängig davon, wie schwer zugänglich sie sind.

Aufgrund der Wirkweise, der Artikel geht später noch darauf ein, gilt die Ultraschallreinigung als die effizienteste und schonendste Methode, Schmuck und eine Vielzahl weiterer Gegenstände zu reinigen.Uhrarmband im Ultraschallgerät reinigen

Ultraschallgerät – Lohnt sich die Anschaffung?

Die Anschaffung von einem Ultraschallgerät zur Schmuckreinigung lohnt sich immer, da es für viele unterschiedliche zu reinigende Gegenstände eingesetzt werden kann. Außer den Anschaffungskosten und zu vernachlässigenden Stromkosten, die während des Betriebs entstehen, haben Sie beim Ultraschallgerät keinerlei Folgekosten.

Wie teuer ist ein Ultraschallgerät?

Die Preise für Ultraschallreinigungsgeräte bewegen sich etwa in einem Bereich zwischen 30 und 160 Euro. Bei der Anschaffung müssen Sie keinesfalls ein teures Ultraschallgerät auswählen. Geräte wie dieses hier liegen im preislichen Mittelfeld und können meinerseits absolut empfohlen werden.

Der preisliche Unterschied „begründet“ sich durch verschiedene Modelle für die Anwendung zuhause als Privatperson sowie die professionelle Nutzung. Hochpreisigere Geräte sind meist mit Display und zusätzlichen Funktionen ausgestattet. Beides braucht man meiner Meinung nach nicht, wenn man im eigenen Haushalt nur gelegentlich Schmuck selbst reinigen will.

Ein teureres Ultraschallgerät würde ich bevorzugen, wenn ich zum Beispiel aufgrund eines Hobbys mehrmals täglich mit Ultraschall reinigen will oder es darum geht, größere Mengen an Silberbesteck zu reinigen. Trifft das auf Sie zu, dann macht es natürlich Sinn, wenn Sie ein professionelles Ultraschallgerät kaufen, das dementsprechend einen größeren Reinigungsbehälter sowie zusätzliche Funktionen anbietet.

Ultraschallgerät für Brillen

Möchten Sie zwar keinen Schmuck, aber Ihre Brille mit Ultraschall reinigen, benötigen Sie dafür kein spezielles Gerät. Sie können jedes handelsübliche Reinigungsgerät mit Ultraschall verwenden. Auch für die Brillen-Reinigung halte ich Ultraschallgeräte als die perfekte Lösung. Brillengläser werden tip top sauber,

Braucht man für die Reinigung mit Ultraschall einen Reiniger?

Das Gerät wird lediglich mit Strom und Wasser betrieben. Bei normaler Verschmutzung wird kein zusätzlicher Ultraschallreiniger benötigt. Gegebenenfalls können Sie bei besonders starker und fettreicher Verschmutzung einen Tropfen Spülmittel in den Wasserbehälter geben.

Ich habe bisher noch nie eine spezielle Reinigungsflüssigkeit für das Ultraschallgerät verwendet, weil das Reinigen mit Wasser und Ultraschall perfekt funktioniert hat. Goldschmuck und Silberschmuck glänzt nach der Reinigung wunderschön. Sogar Brillengläser sind nach dem Ultraschallbad fast immer sauber. Nur, wenn jemand mit den fettigen Fingern auf der Brille herum getatscht hat, gebe ich gebe ich einen Tropfen normales Spülmittel (kein Konzentrat) ins Reinigungswasser. Bisher wurde alles sauber.

Wie oft muss man das Wasser im Ultraschallgerät austauschen?

Ich wechsle das Reinigungswasser alle zwei bis drei Tage. Ist das Wasser nach der Reinigung verschmutzt, wechsle ich die Reinigungsflüssigkeit sofort aus. Das der Wasserwechsel keinen großen Aufwand darstellt und auch nichts kostet, kann man auch täglich frisches Wasser verwenden.

Wird das Ultraschallgerät nur gelegentlich genutzt, sollte sofort nach dem Ultraschallbad das Wasser ausgekippt und das Gerät getrocknet werden. Entweder mit einem weichen Lappen trocken putzen oder den Deckel offen stehen lassen.

Wie zuverlässig ist diese Methode, Schmuck selbst zu reinigen?

Die Methode der Ultraschallreinigung gilt als die beste und effizienteste Art, kleine Gegenstände und Schmuck zu Reinigen. Selbst mikroskopisch kleinste und unzugängliche Stellen sowie Poren lassen sich optimal mit Ultraschall reinigen. Entgegen vieler anderer physikalischer Reinigungsmethoden ist das Reinigen mit Ultraschall die am wenigsten schädliche Reinigung für eine Vielzahl an Materialien.
Schmuck mit Ultraschall reinigen

Auch, wenn die Schmuckpolitur die bekannteste Art der Schmuckreinigung ist, ist sie nicht immer die beste Reinigungsmethode. Wie bereits erwähnt, gelangt man beim Polieren mit Tuch nicht überall hin. Darüber hinaus kann es durch die Politur zum sichtbaren Materialabrieb kommen, etwa, wenn Kratzer entstehen.

Wenn Sie Schmuckstücke polieren möchten, sollten Sie dies immer mit einem guten Tuch für die Schmuckpolitur machen. Dann minimieren Sie das Risiko, Schmuck zu zerkratzen. Noch einfacher und sehr gründlich gelingt die Schmuckreinigung mit dem Ultraschallgerät.

Ultraschallgerät zum Schmuck selbst reinigen

Mit einem Ultraschallgerät können Sie leicht und äußerst kostengünstig Schmuck reinigen. Der Ultraschallreiniger ist ein kleines Gerät, das sich ohne Aufwand im Bad oder in der Küche aufstellen lässt. Ich besitze ein ovales Gerät. Es hat die ungefähren Maße von 20 x 12,5 x 14 Zentimeter und wiegt etwa 0,8 kg. Es stehen aber auch Ultraschallgeräte in viereckiger Form sowie in anderen Größen zur Auswahl.

Das Ultraschall-Reinigungsgerät ist eine sehr komfortable Ausführung. Zum Ultraschallgerät wird normalerweise ein Einlegekorb, manchmal auch ein spezieller Uhrenhalter mitgeliefert. Dadurch wird der Ultraschallreiniger zu einem universell einsetzbaren Gerät, das darüber hinaus im Idealfall auch mit einem Timer optimal auf Anwenderfreundlichkeit setzt.

Der Einlegekorb erweist sich in der täglichen Anwendung als sehr hilfreich. Auch kleine Schmuckstücke lassen sich leicht reinigen und bequem wieder aus dem Reinigungsbad entnehmen. Der Uhrenhalter ermöglicht die einfache Reinigung von Uhrenarmband und Ketten.

Möchten Sie ein Ultraschallgerät kaufen, achten Sie unbedingt darauf, dass ein Korb zum Lieferumfang gehört. Wichtig ist zudem, auf die Größe des Korbes zu schauen. Ein kleiner Korb ist völlig ausreichend, wenn Sie wirklich nur die Brille oder Schmuck mit Ultraschall reinigen wollen. Aber je größer das Ultraschallreinigungsgerät ist, desto flexibler lässt sich das Haushaltsgerät einsetzen.

Ultraschallgerät universell einsetzbar

Das Ultraschallgerät dient nicht nur zum Schmuck reinigen. Der nützliche Ultraschallreiniger kann nahezu jeden Gegenstand porentief und hygienisch reinigen, der grundsätzlich bedenkenlos Wasser ausgesetzt werden kann. Grenzen sind im Grunde nur bei Elektrogeräten gesetzt, da sie nicht mit Wasser in Berührung kommen dürfen.

Mit einem Ultraschall-Reinigungsgerät können Sie bedenkenlos neben Schmuck auch Uhrenarmbänder bzw. wasserdichte Uhren sogar komplett, Brillen, Scherköpfe von Elektrorasierern, Zahnprothesen, Kämme, Zahnbürsten, Münzen, Besteck, Haarklammern, Zahnspangen usw. reinigen.

Auch bei einem Hobby, das mit Feinmechanik zu tun hat, wie z. B. Uhrenbau, Eisenbahnbau usw. lassen sich die meisten Kleinteile optimal im Ultraschallreiniger säubern, insofern nicht der Kontakt mit Wasser per se schädlich ist.

Wie funktioniert Ultraschall bei der Schmuckreinigung

Die physische Wirkweise eines Ultraschallgeräts folgt dem Prinzip der Kavitation, nicht zu verwechseln mit der Gravitation. Bei der Kavitation bilden sich in Flüssigkeiten Hohlräume, die dann wieder zerfallen.

Beim Zerfallen dieser Hohlräume entstehen Druckschwankungen, die sehr hohe Drücke und Temperaturen erzeugt. In großen Mengen erzeugt kann die Kavitation sogar äußerst robuste und widerstandsfähige Materialien massiv beschädigen, weshalb die Kavitation eher ein äußerst unerwünschter Effekt ist.

Ultraschallwellen, die vom Ultraschallreiniger ausgesendet werden bewegen sich jedoch in einem kontrollierten Hertz-Bereich, der nur so stark ist, Schmutz äußerst effektiv zu lösen, den zu reinigenden Gegenstand aber nicht zu beschädigen. Ganz einfach formuliert, „rüttelt“ das Ultraschallgerät in winzigen kleinen Bewegungen Wasser und Gegenstände im Reinigungsbehälter, wodurch Verschmutzungen vom Material „abgeschüttelt“ und abtransportiert werden.

Die vom Gerät erzeugten Ultraschallwellen übertragen sich über die Reinigungsflüssigkeit im Reinigungsbehälter. Sehr vereinfacht formuliert erzeugen die Ultraschallwellen in der Reinigungsflüssigkeit die Hohlräume und somit auch die Kavitation. Die sonst schädliche Kavitation ist hier gewünscht, da sie in der Stärke, wie sie beim Ultraschallgerät entsteht, exakt bemessen ist, um den Verunreinigungen zuverlässig vom Träger zu lösen, ohne diesen selbst zu beschädigen.

Was kann man nicht mit Ultraschallgerät reinigen?

Bei Uhren ist Vorsicht geboten, da würde ich lediglich die Reinigung des Uhrenbandes aus Metall oder Kunststoff empfehlen, wenn sich das Band von der Uhr abtrennen lässt. Ist lediglich die Schließe der Uhr verschmutzt, stelle ich die Armbanduhr mit dem Uhrenhalter in den Korb.

Perlenschmuck würde ich ebenfalls nicht mit Wasser und Ultraschall reinigen, da Perlen äußert empfindlich sind. Hier habe ich für Sie Tipps zur Perlenpflege. Nachdem ich mit bei einem wunderschönen Silberring mit geklebten Steinen ärgerliche Erfahrungen gemacht habe, achte ich darauf, dass ich im Ultraschallgerät nur Schmuck selbst reinige, bei dem die Steine nicht geklebt sind. Mehr dazu können Sie in meinem Artikel „Schmucksteine fallen raus“ nachlesen.

Der Grund, dass bei dem Ring die Steine rausfielen, hatte nichts mit der Ultraschallreinigung zu tun. Und seither kaufe ich grundsätzlich keinen Schmuck mehr, bei dem die Steine geklebt sind. Für Schmuckstücke, bei denen die Edelsteine in Krappen oder andere Fassungen gefasst sind, ist die Schmuckreinigung im Ultraschallgerät kein Problem.

2 Kommentare
  1. Lina
    Lina sagte:

    Ich will meinen Schmuck selbstständig reinigen und suche jetzt nach interessanten Methoden. Ich wusste nicht, dass es spezielle Ultraschallgeräte für Schmuckreinigung existieren. Interessant, dass mechanische Reinigung auch Abrieb beschleunigt.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert